Bürgergemeinde Seltisberg
Bis anfangs der 80er Jahre konnten die Seltisberger Ihren Gartenschnitt im Wald oberhalb des Schiblisgrund-grabens in der gemeindeeigenen Gründeponie entsorgen. Nachdem der Kanton diesen Abladeplatz nicht mehr tolerierte, musste eine andere Lösung gesucht werden.

Als neuer Standort bot sich der bereits aufgefüllte Teil der Aushubdeponie in der Buchhalde zwischen Schützenhaus und Scheibenstand an. Dieser Standort ist durch die Kantonsstrasse gut erschlossen und wegen der Schussschneise ist eine forstliche Nutzung nur beschränkt möglich.

Die für die Kompostierungsanlage benötigte Fläche wurde im Februar 1987 aus dem Waldareal entlassen und in eine Spezialzone für Kompostierung umgewandelt. Für die gesamte Spezialzone musste eine flächengleiche Ersatzaufforstung angelegt werden.

Im April 1987 wurde der Baurechtsvertrag zwischen der Bürgergemeinde, der Einwohnergemeinde Seltisberg und weiteren interessierten Gemeinden abgeschlossen. Im Mai 1988 konnte die Kompostierungsanlage in Betrieb genommen werden. Die Bürgergemeinde erhält jährlich einen Baurechtszins.
Anfangs November 1994 wurde für die Kompostierungsanlage eine eigene 6'646 m
2 grosse Parzelle mit der Nummer 1218 gebildet.

Betrieben wird die Anlage durch die Firma Kym Bennwil Grünrecycling. Sie stellt aus den Anlieferungen von kompostierbarem Material aus den beteiligten Gemeinden, Gartenbaufirmen und Privatpersonen wertvollen Kompost her und vertreibt diesen.
Kontaktadresse:
Kym Bennwil
Grünrecycling
Dürmetweg 2
4457 Diegten
Tel.: 061 976 99 66

Kompostierungsanlage